Zahnarzt - Zahnarztpraxis Zürich


Zahnpasta

Die Zahnpasta, oder Zahnpaste ist eine, meist in Tuben, abgefüllte Substanz, welche desinfizierende und reinigende Wirkung hat. Welche Zahnpaste verwendet werden soll, muss individuell entschieden werden. Vorsichtig sollte man bei so genannten "Weissmacher" Zahnpasten sein.

 

Auf dieser Seite:
Beschreibung
Fragen

Beschreibung

Zahnpasten unterstützen die mechanische Wirkung von Zahnbürsten. Zusätzlich enthalten sie chemisch wirkende Substanzen, welche einen direkten Einfluss auf die Zahnhartsubstanz und das Zahnfleisch haben. Je nach Art dieser chemischen Zusätze unterscheiden wir Zahnpasten welche:

In unserer Praxis erfolgt anlässlich der professionellen Zahnreinigung eine Mundhygiene Instruktion und Motivation. Zusätzlich werden Ihnen, individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Zahnpasten, und auch Zahnbürsten empfohlen.

Grundsätzlich ist bei Jugendlichen in der Regel eine Schmelzhärtung durch fluoridhaltige Zahnpasten erwünscht. Meist liegen in diesem Alter keine überempfindliche Zahnhälse, Zahnverfärbungen oder gar Knocheneinbrüche (Parodontitis) vor. Jugendlichen empfehlen wir deswegen meist eine Aminfluorid haltige Zahnpaste (beispielsweise Elmex).

Bei der Wahl der Zahnpaste gilt es auch der Abrasivität (Rauheit der Paste) besondere Beachtung zu schenken. Die Abrasivität wird durch den RDA-Wert bestimmt und sollte auf jeder im Handel befindlichen Zahnpaste vermerkt sein. Dieser Wert sollte im Bereich von 40-70 liegen.

Zahnpasten welche gegen Verfärbungen wirksam sind, besitzen meist einen stark erhöhten RDA-Wert der weit über 100 liegt. Die Zahnverfärbungen werden mit mässigem Erfolg entfernt, leider wird aber auch ziemlich viel Zahnhartsubstanz (Schmelz und Dentin) geopfert. Dies führt bei routinemässiger Anwendung zu keilförmigen Defekten und überempfindlichen Zahnhälsen.

"Weissmacher" Zahnpasten sind relativ neu auf dem Markt und im Bezug auf ihre Langzeitwirkung noch nicht ausreichend untersucht. Die Zahnaufhellende Wirkung wird offensichtlich meist durch eine erhöhte Abrasivität (hoher RDA-Wert) erkauft. Routinemässige Anwendung kann zu überempfindlichen Zahnhälsen führen.

In unserer Praxis empfehlen wir Ihnen anstelle von weissmachenden Zahnpasten eine Dentalhygiene-Sitzung bei der auch die Zahnfarbe bestimmt wird. Besteht nach Entfernen sämtlicher Verfärbungen und Zahnbelägen noch immer der Wunsch nach helleren Zähnen, so empfehlen wir Ihnen ein Bleaching (Bleichen der Zähne). Mehr zu diesem Thema erfahren Sie auf unserer Internetseite Bleaching.

Fragen

Mein Kind kam neulich nach Hause und erklärte mir, dass ich nach dem Zähneputzen den Mund nicht mehr mit Wasser ausspülen darf. Was halten Sie davon?
Es ist richtig was Ihr Kind Ihnen da erzählt hat. Durch ein Ausspülen nach dem Zähneputzen wird das in der Zahnpaste enthaltene Fluorid ausgewaschen und kann so weniger vor Karies schützen.

Dr. med. dent. Christoph Weber, Schulhausstrasse 1, 8834 Schindellegi, +41 (0)43 888 99 60
Barrierefrei-Webdesign



© webdesign barrierefrei, digital fotograf, suchmaschine
platzierung, suchmaschinen gefunden werden - faes design